DAVOS DIGITAL FORUM 2018

Seien Sie von Anfang an mit dabei!

Zehn der zwanzig erfolgreichsten Unternehmen sind heute Internetbetriebe, die digitale Technologien auf eine neue Weise nutzen. Noch vor zehn Jahren dominierten grosse Industrieunternehmen die ersten Plätze auf der Erfolgsskala. Vieles ist im Umbruch.

Die Digitalisierung ist in aller Munde, aber was bedeutet das für mich als Privatperson und als Unternehmer? Wie kann ich neue, digitale Businessmodelle implementieren und von dem Wandel profitieren? Wie verändert der Kunde 4.0 unserer derzeitigen Geschäftsmodelle? Kann künstliche Intelligenz neue Karrierepfade eröffnen? Diese Fragen und vieles mehr werden wir beim Davos Digital Forum beantworten. In ‚Hands-On‘ Workshops und an der Konferenz geben Experten Einblick in die Digitalisierung und zeigen verständlich auf – ‚Best Practices‘ -, wie KMU, Mittelständler, Unternehmer und Private die Chancen nutzen und die Digitalisierung für ihr Business direkt und profitabel umsetzen können.

Programm

Donnerstag, 27. September 2018

14:00

BEGRÜSSUNG

14:10 – 14:40

KEYNOTE

Darum macht eine gemeinsame Plattform Sinn für den Schweizer Unternehmer von Morgen.

Firmen müssen sich ständig neu erfinden. Ist es möglich, mit gemeinsamen Infrastrukturen die Kraft von Top-Unternehmen zu bündeln?

14:45 – 15:30

WORKSHOPS - TEIL I

Einzigartige digitale Kundenerlebnisse

Kundenerlebnisse gestalten, das heisst investieren in Branding und Design, User Experience, User Research und Marktforschung. Analytik und Business Intelligence, Marketing (SEA, Google Shopping, SEO, CRM/e-Mailing, Social Media, Influencer-Marketing) bis hin zu Mediaplanung und Personalisierung.

Referent: CHRISTIAN RENÉ HAUTH
Customer Experience & Marketing at siroop

Remote Work und arbeiten in virtuellen Teams

Laut einer weltweiten Umfrage von 2017 unter mehr als 24.000 Arbeitnehmern arbeiten heute 62% der Erwerbsbevölkerung flexibel und satte 98% sagen, dass diese Art der Arbeit sie produktiver macht. Der Trend zu mehr virtuellem Arbeiten wird sich fortsetzen, da immer mehr Unternehmen eine digitale Transformation einleiten. Christian Meisser (kommt ursprünglich aus Klosters) ist CEO von LEXR und zeigt wie er von Klosters und Zürich aus mit der Welt und virtuellen Teams arbeitet.

Referent: CHRISTIAN MEISSER
CEO von LEXR AG

MIT FACEBOOK ZU 1000 KUNDEN

Die Rechtsanwältin Sabrina Keese-Haufs hat mit einer im Jahr 2017 gegründeten Facebook Gruppe ‚LawLikes‘ das (leidige) Thema der ‚Datenschutzgrundverordnung‘ so aufgenommen, dass sich immer mehr kleinere KMU und Selbstständige der LawLike Gruppe, die heute mehr als 10‘000 Mitglieder hat, angeschlossen haben. Mit einem ‚skalierbaren‘ Rechtsprodukt zur Datenschutzgrundverordnung hat sie in 6 Monaten mehr als 1’000 neue Kunden gewonnen.

Referentin: SABRINA KEESE HAUFS
Rechtsanwältin + Gründerin von Lawlikes

15:30 – 16:00

Café

16:00 – 16:40

KEYNOTE

KMU – digitale Transformation – Praxisbeispiele

Marc K. Peter, Leiter Kompetenzzentrum Digitale Transformation

In einer grossen Schweizer Studie wurden die Treiber, Barrieren und Aktivitäten von über 1’000 KMU rund um die Digitale Transformation identifiziert und beschrieben. Prof. Dr. Peter ( FHNW Hochschule für Wirtschaft) präsentiert Einblicke in konkrete Projekte von Schweizer KMU und zeigt, wie die KMU-Transformation ganzheitlich und aus eigener Kraft gestartet und umgesetzt wird.

16:45 – 17:30

WORKSHOPS - TEIL II

Service: das neue Marketing

Dieser Workshop richtet sich an Unternehmen und Organisationen mit dem Bedarf die Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden zu vereinfachen und zu verbessern. Wie geht man vor? Wie funktioniert eine derartige Lösung? Welchen Stellenwert kann Self-Service einnehmen?

Referent: RENÉ F. LISI
Digital & Customer Alchemist

Digitale Transformation durch 3D-Druck

3D-Drucker halten derzeit Einzug in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und sogar bei Privatnutzern. Viele erwarten, dass ausgehend von den 3D-Druckern in den kommenden Jahren ein ähnlich radikaler Wandel in Industrie und Gesellschaft ausgelöst wird wie durch die Verbreitung von Computer, Druckern oder dem Internet. Prof. Dr. Heiko Wenzel (CTO der Wenzel Gruppe) erforscht wirtschaftliche Einsatzpotenziale und untersucht wie sich diese Technologien auf Märkte, Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse in den Unternehmen auswirken werden.

Referent: HEIKO WENZEL
CTO der Wenzel Gruppe

Employer Branding

Wie gelingt Employer Branding in Zeiten der Digitalisierung? Der Use Case Jobchallenge Allgäu, durchgeführt durch die Innsbrucker Agentur Speed U Up (GF Eva-Maria Hänel) zeigt, wie man sich im digitalen Zeitalter als Arbeitgeber positioniert.

Referentin: EVA-MARIA HÄNEL
Geschäftsführerin Speed U Up

17:30

NETWORKING

Konferenz

Freitag, 28. September 2018

8:30 Uhr - Begrüssung

08:40 - 10:30 Uhr - Themenblock: Neue digitale Businessmodelle und Internet of Things

Keynote: Praktische Umsetzung von 4.0 Ideen in der Industrie

Chancen von Industrie 4.0 zu nutzen bedeutet, neue Technologien und Fähigkeiten zu entwickeln und umzusetzen. Prof. Patricia Deflorin HTW Chur zeigt an konkreten Beispielen auf, wie dies gelingen kann.

08:40 - 09:00 Uhr

Neue digitale Businessmodelle mit Ökosystemen

Digitale Geschäftssysteme und -plattformen immer mehr zum Geschäftsmodell für die digitale Wirtschaft. Beispiele sind Alibaba, Amazon, Apple, Facebook, LinkedIn, Netflix, Tencent und Twitter. In seinem Vortrag erklärt Leo Putz, CEO Avelon an konkreten Beispielen, wie diese Ökosysteme heute schon funktionieren und eingesetzt werden.

09:05 – 09:25 Uhr

The Things Network (ENG)

Das Things Network baut ein globales, offenes und dichtes Internet der Dinge Datennetz auf, das seinen Nutzern gehört und von ihnen betrieben wird. Wienke Giezeman ist der Gründer des weltweit grössten Netzwerk für Internet der Dinge (TTN). An der Konferenz starten wir mit dem Aufbau eines Things Network für Davos.

09:30 - 09:50 Uhr

PANEL DISKUSSION: WIE KANN ICH ALS UNTERNEHMER AN DIESEN NEUEN ÖKOLOGISCHEN BUSINESSMODELLEN PARTIZIPIEREN?

Für die Unternehmen von morgen gilt es um eine Teilhabe an den neuen digitalen Ökosystemen. Dies diskutieren Alex Sollberger + Patricia Deflorin + Leo Putz + Rudolf Minsch und Stefan Metzger

09:55 - 10:30 Uhr

10:30 - 11:00 UHR – CAFÉPAUSE

11:00 - 12:30 UHR - THEMENBLOCK: KUNDE 4.0

Smart Cities: Städte und Gemeinden auf dem Weg zur Digitalisierung

Rollen, Zusammenarbeit und Herausforderungen. Wie versteht die Swisscom Smart City? Digitalisierung der Schweiz gelingt nur in Zusammenarbeit mit Partnern. Sie werden hören, welche Rollen dabei sowohl die Swisscom als auch Partner einnehmen sollten und welche Herausforderungen es zu meistern gibt. Stefan Metzger Head of Smart Cities by Swisscom.

11:00 - 11:20 Uhr

Home & Service - wie wir morgen wohnen werden!

Sie möchten möglichst einfache, unkompliziert Services beziehen, die den Alltag erleichtern? Bestellung von Lebensmittel mit Smart Button, Google Home oder den smarten Kühlschrank. Der aktuell absehbare Technologieschub ist der Vorbote einer viel grösseren Veränderung. Die Welt verändert sich und damit auch die Wohnsituationen, Arbeitsformen und das sozialen Gefüge. Smarte Logistik und Services kombiniert mit neuen technologischen Möglichkeiten eröffnen ungeahnte Marktpotenziale. Alex Sollberger swiss smart media GmbH.

11:25 - 11:45 Uhr

Panel Diskussion und F&A aus dem Publikum

Panel Diskussion: Rudolf Minsch, Dalith Steiger-Gablinger, Alex Sollberger, Leo Putz, Stefan Metzger, Moderation: Andy Fitze

11:50 - 12:25 Uhr

12:30 - 13:20 Uhr: Lunch

13:25 - 14:50 Uhr - Themenblock: Was kann heute tatsächlich schon umgesetzt werden?

Es wird viel geredet, aber was ist wirklich schon heute möglich?

Wie die Blockchain das Marketing auf den Kopf stellen wird

Jörg Eugster

13:25 - 13:55 Uhr

Vom Industrieunternehmen zum Servicedienstleister

Die digitale Vernetzung von hundertausenden Maschinen und Lasern weltweit erlaubt das Anbieten von «…as a service» mit neuen Geschäftsmodellen. Der Kunde bezahlt nur noch für die eigentliche Dienstleistung, unabhängig davon wie teuer eine Investion ist und wie hoch die Auslastung der Maschine wäre. Andreas Conzelmann CEO Trumpf AG präsentiert das mit der HTW Chur entwickelte Pilotprojekt.

14:00 - 14:20 Uhr

Das Hotel der Zukunft

So sieht das Hotel 4.0 aus - automatisches Check, Speichern der Profile und Daten, sinnvolle Auswertung und der digitale Assistent für ihren Aufenthalt. Josephine Karner Development Manager Mircosoft Austria + Switzerland

14:25 - 14:45

14:50 - 15:15 Uhr: Schlussvortrag - Rhb und Digitalisierung

Regional und digital: Wir freuen uns auf Renato Fasciati - Direktor der Rhätischen Bahn - der als Closing Speaker des Davos Digital Forums die Digitalisierung aus der Sicht eines der ältesten Unternehmungen im Kanton zu schildern weiss.

15:15 - 16:00 Uhr: Café & Networking

Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Internet of Things IoT

Das „Internet der Dinge“ (IoT) wird sowohl am Arbeitsplatz als auch außerhalb immer mehr zum Gesprächsthema. Aber was genau ist das „Internet der Dinge“ und welche Auswirkungen wird es auf uns haben? Breitband-Internet ist fast überall verfügbar, die Verbindungskosten sinken, es werden immer mehr Geräte mit Wi-Fi und integrierten Sensoren entwickelt, die Technologiekosten sinken und die Verbreitung von Smartphones nimmt stark zu.  Einfach ausgedrückt, das IoT ist ein Konzept, das jedes Gerät mit dem Internet (und/oder untereinander) verbinden kann. Dazu gehören Handys, Kaffeemaschinen, Waschmaschinen, Kopfhörer, Lampen, tragbare Geräte und fast alles, was man sich vorstellen kann.  Nach Schätzungen werden bis 2020 über 26 Milliarden Geräte angeschlossen sein. Das IoT ist ein riesiges Netzwerk von vernetzten „Dingen“ zu denen auch Menschen gehören.

Neue digitale Businessmodelle

Digitale Geschäftssysteme und -plattformen immer mehr zum Geschäftsmodell für die digitale Wirtschaft. Laut Accenture sind „Ökosysteme das neue Fundament der Digitaltechnik“ und „die 15 größten börsennotierten Unternehmen repräsentieren bereits 2,6 Billionen Dollar Marktkapitalisierung weltweit“. Beispiele sind Alibaba, Amazon, Apple, Facebook, LinkedIn, Netflix, Tencent und Twitter. Diese Ökosysteme werden von Kunden getrieben, die intuitivere, integrierte Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Produktion, Transport, Gesundheitswesen, Unterhaltung, öffentlicher Sektor oder anderen Branchen verlangen

Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Kunde 4.0

4.0-Kunden: Die anspruchsvollsten und anstrengendsten von allen. Ihretwegen bleibt im Vertrieb kein Stein auf dem anderen. Vertriebswege neu, Strategien neu, und irgendwie alles digital. Wie positioniere ich mein Unternehmen, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden? Der Kunde „4.0“. In der digitalen Welt zuhause filtert er jedes noch so kleine Stückchen Information aus dem Netz, fordert kompromisslos und sofort. Ohne Rücksicht auf Öffnungszeiten oder Landesgrenzen. Er will individuell adressiert und serviciert werden – sprich: im Mittelpunkt stehen, versteht sich von selbst. Der technologische Fortschritt ermöglicht es dem Kunden 4.0, der bisher anspruchsvollste seiner Gattung zu sein. Wie positionieren Sie sich und Ihr Unternehmen, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden?

Blockchain

Transaktionen jeder Art werden in Zukunft auf einer geteilten Vertrauensinfrastruktur automatisiert ausgeführt und transparent dokumentiert werden. Blockchain Technologie ist der am besten geeignete Kandidat, diese gesellschaftliche Transformation zu ermöglichen und voranzutreiben. Wie sind KMU betroffen, kann dies für KMU interessant sein und welche Vorteile können Blockchain-Anwendungen für KMU bieten?

Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Tickets

Seien sie mit dabei!

Workshops & Konferenz

CHF399

EARLY BIRD bis 15. August 2018

CHF 399 statt CHF 599

Mehr als 10 Workshops ‚Digitalisierung Mitgestalten’ am 27.9.2018

Networking Apéro am 27.9. 2018

Teilnahme an der ganztägigen Konferenz am 28.09.2018

Verpflegung während des gesamten Veranstaltungszeitraums (Kaffee + Pausenverpflegung, Lunch und Networking Apéro am Abend )

Präsentationen im Nachhinein per Gratis-Download erhältlich

Nur Konferenz
 

CHF359

EARLY BIRD bis 15. August 2018

CHF 359 statt CHF 549

Teilnahme an der ganztägigen Konferenz am 28.09.2018

Verpflegung während des gesamten Veranstaltungszeitraums (Kaffee + Pausenverpflegung, Lunch und Networking Apéro am Abend )

Präsentationen im Nachhinein per Gratis-Download erhältlich

Helfer Tickets
 

AUSVERKAUFT

FIRST COME, FIRST SERVED

Teilnahme an der Konferenz und an den Workshops (27.-28. September 2018)

Mithilfe beim Checkin der Teilnehmer

Ansprechperson vor Ort für die Teilnehmer

Mithilfe bei der Durchführung des Events

Verpflegung während des gesamten Veranstaltungszeitraums (Kaffee + Pausenverpflegung, Lunch und Networking Apéro am Abend )

Sprecher des ersten Davos Digital Forum

Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Andy Fitze

Moderation; Co-Founder SwissCognitive - The Global AI Hub
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Renato Fasciati

Direktor der Rhätischen Bahn
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Christian Hauth

Customer Experience & Marketing
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Sabrina Keese Haufs

Rechtsanwältin + Gründerin von Lawlikes
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Rudolf Minsch

Chief Economist bei economiesuisse
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Andreas Wieland

CEO Hamilton Bonaduz AG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Edy Portmann

Professor Computer Science
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Josephine Karner

Senior Partner Development Manager Austria/Switzerland Microsoft
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Andreas Conzelmann

Board member, Geschäftsführer, TRUMPF Schweiz AG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Dalith Steiger-Gablinger

Co-Founder SwissCognitive
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Jörg Eugster

Internet-Pionier
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Alex Sollberger

Development & Innovationsmanager - Die Schweizerische Post
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Stefan Metzger

Head of Smart City bei Swisscom (Schweiz) AG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Wienke Giezeman

Initiator of The Things Network
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Leo Putz

CEO bei Avelon
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Patricia Deflorin

Digitalisierung, Industrie 4.0; Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

René F. Lisi

Digital Business Strategist
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Christian Meisser

CEO LEXR AG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Marc K. Peter

Leiter Kompetenzzentrum Digitale Transformation
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Urs Häusler

Managing Director valantic CEC Schweiz AG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Heiko Wenzel

Chief Digital Officer; WENZEL Group GmbH & Co. KG
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Tobias Unger

Head of Human Resources bei Trumpf
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Petra Arends-Paltzer

CEO & Gründerin

UNTERSTÜTZEN SIE UNS!

Sind Sie ein digitaler Pionier? Dann helfen Sie uns das Thema gross zu machen!

Kontaktieren Sie uns per Mail

Team Davos Digital Forum

Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Petra Arends-Paltzer

CEO & Gründerin
Industrie 4.0 | 3D@KMU | Internet der Dinge | Blockchain

Marie Eckert

Operatives Geschäft

WIE SIE UNS ERREICHEN

Viele Wege führen zu uns. Wählen Sie die für Sie passende Anreise!

KONGRESSZENTRUM DAVOS

Davos verfügt über eines der modernsten Kongresszentren der Alpen. Bis zu 5‘000 Teilnehmer tagen hier in 34 High-Tech-Sälen. Dabei sorgt Davos Congress mit seinem PCO-Service und eigenem Catering für eine reibungslose Organisation.

ANREISE

Das Kongresszentrum Davos liegt im Zentrum von Davos am Rande des Kurparks. Die Hauptzufahrt und Parkplätze sind über die Talstrasse erreichbar. Sollten Sie mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, so raten wir Ihnen bis zum Bahnhof Davos Platz zu fahren.

HOTELS

In Zusammenarbeit mit Davos Kongress haben wir eine Liste der Hotelpartner zusammengestellt.